Header Background

(Certified) Penetration Testing Specialist (PTS)

Gesicherte Termine: 13. -17.05.2024

Netzwerktechnik Kompaktkurs

Gesicherter Termin: 13. - 17.05.2024

Seminare zu Künstlicher Intelligenz, ChatGPT und Copiltot

CODING BOOTCAMPS

Starten Sie Ihre Entwickler-Karriere!

EC-Council Certified Ethical Hacker v12 (CEH)

Gesicherter Termin 22. - 26.04.2024

Python Einführungskurs

Gesicherter Termin: 13. - 17.05.2024

MD-102 Microsoft 365 Endpoint Administrator

Gesicherter Termin 22. - 26.04.2024

Certified Kubernetes Administrator (CKA)

Gesicherter Termin 22. - 25.04.2024

PL-400 Microsoft Power Platform Developer (PL-400T00)

Gesicherter Termin 13. - 17.05.2024

Linux-LPI - Komplettausbildung zur LPIC-1 (101 und 102: Administrator) 10 Tage

Gesicherter Termin: 10.-21.06.2024

Gesicherter Termin

Weiterbildung für Ihre Zukunft!

Über 800 Garantie-Termine

Image not available

Künstliche Intelligenz OpenAI - Einführung in ChatGPT und DALL-E

Gesicherter Termin 18.- 19.06.2024

Oracle DB - Administration

Gesicherter Termin 10. - 14.06.2024

Architecting on AWS

Gesicherter Termin 04. - 06.06.2024

MOC 55238 SharePoint Online for Administrators

Gesicherter Termin 17. - 19.04.2024

 
 
 

Python hat sich als eine der führenden Programmiersprachen in der Welt der Datenwissenschaft etabliert. Die Popularität von Python in Data Science-Projekten lässt sich durch eine Vielzahl von Faktoren erklären, von seiner Einfachheit und Flexibilität bis hin zu einer umfangreichen Bibliothekssammlung, die praktisch jeden Bedarf im Datenwissenschaftsworkflow abdeckt.

Einfachheit und Lesbarkeit

Einer der Hauptgründe für die Beliebtheit von Python ist seine Einfachheit und Lesbarkeit. Python folgt einem minimalistischen Ansatz und verwendet eine Syntax, die dem Englischen ähnlich ist, was das Erlernen der Sprache für Anfänger erleichtert. Diese Klarheit und Einfachheit machen es einfacher, Code zu schreiben und zu verstehen, was die Entwicklungsgeschwindigkeit und Produktivität erhöht. Für Datenwissenschaftler, die möglicherweise keinen starken Programmierhintergrund haben, bietet Python einen sanften Einstieg in die Welt des Codings, ohne dass die Komplexität der Sprache selbst ein Hindernis darstellt.

Umfangreiche Bibliotheken und Frameworks

Python glänzt besonders durch seine reichhaltige Ökosystembibliothek, die speziell für Datenwissenschaft und maschinelles Lernen entwickelt wurde. Bibliotheken wie NumPy und Pandas erleichtern die Datenmanipulation und -analyse, während Matplotlib und Seaborn umfangreiche Möglichkeiten für die Datenvisualisierung bieten. Für maschinelles Lernen und Deep Learning gibt es Frameworks wie TensorFlow, Keras und PyTorch, die den Prozess der Modellentwicklung und -training vereinfachen. Diese Bibliotheken bieten nicht nur leistungsstarke Tools, sondern sind auch gut dokumentiert und unterstützt durch eine aktive Community, was die Lösung von Problemen und das Erlernen neuer Techniken erleichtert.

Interdisziplinäre Anwendbarkeit

Python wird nicht nur in der Datenwissenschaft, sondern auch in vielen anderen Bereichen wie Webentwicklung, Automatisierung, wissenschaftliches Rechnen und mehr verwendet. Diese Vielseitigkeit ermöglicht es Datenwissenschaftlern, ihre Kenntnisse in Python auf verschiedene Projekte und Anwendungsfälle zu übertragen. Die Fähigkeit, Datenwissenschaftsprojekte nahtlos in größere Softwareanwendungen und Systeme zu integrieren, macht Python besonders wertvoll in interdisziplinären Teams.

Eine unterstützende Community

Die Python-Community ist eine der größten und aktivsten Entwicklergemeinschaften der Welt. Eine große Anzahl von Foren, Diskussionsgruppen und Konferenzen bieten unzählige Ressourcen für Lernende und erfahrene Entwickler gleichermaßen. Diese Community-Unterstützung sorgt für eine ständige Weiterentwicklung der Sprache und ihrer Bibliotheken, bietet Hilfe bei der Problemlösung und ermöglicht den Austausch von Best Practices. Für Datenwissenschaftler bedeutet dies Zugang zu einer Fülle von Wissen und Erfahrung, die bei der Durchführung von Projekten von unschätzbarem Wert sein können.

Skalierbarkeit und Flexibilität

Python ist bekannt für seine Skalierbarkeit und Flexibilität, die es ermöglichen, sowohl einfache Skripte als auch komplexe, groß angelegte Datenwissenschaftsprojekte effizient zu handhaben. Python-Code kann leicht modularisiert und wiederverwendet werden, was die Entwicklung beschleunigt und die Wartung erleichtert. Darüber hinaus unterstützt Python die Integration mit anderen Sprachen und Technologien, was bedeutet, dass Datenwissenschaftler bestehende Codebasen nutzen oder spezialisierte Komponenten in Sprachen schreiben können, die für bestimmte Aufgaben besser geeignet sind.

Fazit und kritische Anmerkungen

Die Attraktivität von Python für Datenwissenschaftsprojekte wird oft durch seine Einfachheit, die umfangreiche Bibliothekspalette, die interdisziplinäre Anwendbarkeit, die robuste Community-Unterstützung, sowie seine Skalierbarkeit und Flexibilität gelobt. Diese Aspekte bilden zusammen ein starkes Argument für die Wahl von Python als Werkzeug in der Datenwissenschaft. Doch diese positiven Eigenschaften können auch kritisch betrachtet werden.

Die Einfachheit von Python, während sie den Einstieg erleichtert, kann in komplexeren Systemen zu Leistungseinbußen führen. Python ist nicht immer die schnellste Sprache, insbesondere im Vergleich zu kompilierten Sprachen wie C++ oder Java, was bei zeitkritischen Anwendungen problematisch sein kann.

Die reiche Bibliothekspalette ist zweifellos ein Vorteil, kann aber auch zu einer Abhängigkeit von Drittanbieterbibliotheken führen, deren Wartung und Aktualität nicht immer gewährleistet ist. Dies kann in einigen Fällen zu Sicherheitsrisiken oder Kompatibilitätsproblemen führen.

Die interdisziplinäre Anwendbarkeit und die breite Akzeptanz von Python in verschiedenen Feldern sind beeindruckend, führen aber auch dazu, dass die Sprache manchmal als Einheitslösung für Probleme gesehen wird, für die spezialisiertere Werkzeuge geeigneter wären.

Die Unterstützung durch eine aktive und umfangreiche Community ist ein unbestreitbarer Vorteil von Python. Allerdings kann die schiere Menge an verfügbaren Informationen und die Vielfalt der Meinungen innerhalb der Community für Neulinge überwältigend sein und zu einer Informationsüberflutung führen.

Schließlich sind die Skalierbarkeit und Flexibilität von Python zwar vorteilhaft, aber nicht einzigartig für Python. Andere Programmiersprachen bieten ähnliche oder in bestimmten Aspekten sogar überlegene Merkmale, die bei der Wahl des richtigen Werkzeugs für ein Projekt in Betracht gezogen werden sollten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Python trotz dieser kritischen Betrachtungen aufgrund seiner zahlreichen Stärken eine ausgezeichnete Wahl für Datenwissenschaftsprojekte bleibt. Es ist jedoch wichtig, sich der potenziellen Nachteile bewusst zu sein und diese bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen.

Hier geht es zu unserer Übersichtsseite zum Thema Python Schulung

Autor: Florian Deinhard,
März 2024

 
 
 

Diese Seite weiterempfehlen:

0
Merkzettel öffnen
0
Besuchsverlauf ansehen
IT-Schulungen.com Control Panel
Warnung Icon Sie haben in Ihrem Browser Javascript deaktiviert! Bitte aktivieren Sie Javascript um eine korrekte Darstellung und Funktionsweise von IT-Schulungen zu gewährleisten. Warnung Icon