Warnung Icon Sie haben in Ihrem Browser Javascript deaktiviert! Bitte aktivieren Sie Javascript um eine korrekte Darstellung und Funktionsweise von IT-Schulungen zu gewährleisten. Warnung Icon
Header Background
Header Image
 
 
 

System Center Data Protection Manager 2012

System Center Data Protection Manager 2012 (DPM) ist ein Server-basierendes System zur effizienten Sicherung und Wiederherstellung von Daten. Es ermöglicht die Sicherung auf Festplatten und Bandlaufwerken für Microsoft Windows Server und Windows Clients in einer Active-Directory Domäne. DPM synchronisiert Wiederherstellungspunkte und Replikate um eine zuverlässige Datensicherung bereitzustellen. Dazu verwendet DPM den Volume Shadow Copy Service (VSS) und eine Policy gesteuerte Engine um Unternehmen aller Größen mit einer zuverlässigen Datensicherung und einer schnellen Datenwiederherstellung zu unterstützen.

Neu in DPM 2012:

  • Zentralisierte Verwaltung mehrerer Data Protection Server (DPM 2010 & 2012)
  • Remote Verwaltung von Data Protection Servern
  • Unterstützung für mehrere Data Protection Server mit einer geteilten SQL Datenbank
  • Zertifikatsbasierte Authentifizierung von Computern in Arbeitsgruppen oder nicht vertrauenswürdigen Domänen
  • Optimierte item-level Wiederherstellung für SharePoint Farmen
  • Verbesserte Funktionalität für Bandsicherungen
  • Unterstützung für die Sicherung von System Center Virtual Maschine Manager Hosts
  • Neue Oberfläche / Übersichtliche Oberfläche

Protection Groups:
Über Protection Groups werden zu sichernde Datenquellen oder ganze Computer angegeben. Für jede Protection Group lassen sich verschiedene Sicherungsoptionen einstellen. Diese sind unter anderem Zeitplanung der Sicherung, Art der Sicherung (Full Backup), Aufbewahrungszeitraum und vieles mehr.

Monitoring und Reporting:
Über die DPM Administratorkonsole haben Sie alle laufenden, geplanten und abgeschlossenen Sicherungsaufträge im Überblick. Mithilfe der Reporting-Funktion lassen sich Berichte über die Speicherplatznutzung der Festplatten und Sicherungsbänder sowie der Status der Sicherungen generieren.

Rollenbasierte Verwaltung:
Mit dem System Center Data Protection Manager 2012 wird die rollenbasierte Verwaltung eingeführt. Sie können Ihrem Team verschiedene Privilegien erteilen um bestimmte Aufgaben innerhalb der DPM Konsole zu erledigen. Als Beispiel können Sie einem Teammitglied die Rolle „Recovery Operator“ zuweisen. Mit dieser Rolle können Backups wiederhergestellt werden, jedoch keine Wiederherstellungspunkte für geschützte Computer erstellt oder sonstige administrative Aufgaben erledigt werden.

Ticket Integration mit Service Manager 2012:
Warnungen des DPM 2012 sind mit dem Ticket System des Service Manager 2012 verbunden. Wenn Warnungen über verschiedene Ereignisse in der DPM Konsole erscheinen, wird die dazugehörige Ticket-ID des Service Managers direkt angezeigt.

Zertifikatsbasierte Authentifizierung:
DPM 2012 bietet die Möglichkeit, mithilfe von Zertifikaten, Computer zu schützen die einer Arbeitsgruppe oder Domäne mit nicht bidirektionaler Vertrauensstellung angehören. Über Zertifikate können SQL Server, File Server und Hyper-V Server (auch im Cluster) authentifiziert werden.

Generic Data Source Protection:
Generic Data Source Protection erlaubt es DPM 2012, alle Anwendungen die einen VSS Writer bereitstellen, zu sichern. Mittels XML-Unterstützung, können Anwendung welche keinen VSS Writer bieten, gesichert werden. Jedoch gibt es Einschränkungen bei der Sicherungsmethode.

Item-Level Recovery:
DPM 2012 ermöglicht die Wiederherstellung von einzelnen Ordnern oder Dateien mithilfe der „Item-Level Recovery“. Selbst aus gesicherten, virtuellen Maschinen lassen sich einzelne Dateien und Ordner auf einfache Weise wiederherstellen. Mit DPM 2012 ist es nun auch möglich, die „Item-Level Recovery“ zu verwenden, wenn der DPM Server in einer virtuellen Maschine läuft. Item-Level Recovery ist ebenfalls für SharePoint Content verfügbar. DPM 2012 hängt dazu die Datenbank an eine SQL Server Instanz und stellt das Dokument anschließend wieder her. Ein 1MB Dokument benötigt etwa 20 Sekunden zum Wiederherstellen.

Changed Block Tracking für Hyper-V Server:
Mit DPM 2012 wird die „Changed Block Tracking“ Technologie für virtuelle Maschinen auf einem Hyper-V Server eingeführt.  Diese Technologie ermöglicht es dem DPM 2012 nur die veränderten Blöcke einer VHD (Virtual Maschine Harddisk) Datei zu übertragen und nicht die gesamte Datei. Dadurch wird die Backupleistung erhöht, und Datenverkehr im Netzwerk reduziert.

 
 
 

Diese Seite weiterempfehlen:

Merkzettel Icon
0
Merkzettel öffnen
0
Besuchsverlauf ansehen
IT-Schulungen.com Control Panel